Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Blaulicht-Cuxhaven.de
Das regionale Forum für Retter in Stadt & Landkreis Cuxhaven

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 15 Antworten
und wurde 1.347 mal aufgerufen
 Quasselecke
Seiten 1 | 2
diech Offline



Beiträge: 884

05.12.2008 23:54
#11 RE: Warten auf den Rettungsdienst aus Patientensicht Antworten

Hey Frank,sprichst du aus Erfahrung?

Gruß diech

Paul Panzer Offline



Beiträge: 1.171

06.12.2008 13:09
#12 RE: Warten auf den Rettungsdienst aus Patientensicht Antworten

Es doch ne ganz einfache Geschichte!
Es gibt für die einzelnen Stichwörter bzw. Einsatzarten Ausrückzeiten, die einzuhalten sind.
Und wenn das denn wirklich ein KT gewesen sein soll, dann hat man durchaus noch ein wenig Zeit bevor man den Einsatz übernimmt!



wer rettet, verfettet


muss man erst alles weg rationalisieren bis man merkt, dass es ohne nicht geht??

Frank Offline



Beiträge: 11

07.12.2008 15:30
#13 RE: Warten auf den Rettungsdienst aus Patientensicht Antworten

@Kiro: Was ist Geschmacklos? Einen Kaffee vor dem Krankentransport zu trinken der schon im Becher ist? Ganz und gar nicht. Das ist sogar völlig in Ordnung denn da ist noch Zeit genug.
Geschmackloser finde ich alkoholisiert Dienst zu machen.
So etwas soll es ja auch geben.

Frank
............................................
Rettungsdienstler der zu wenig Geld verdient

kiro Offline



Beiträge: 348

07.12.2008 17:42
#14 RE: Warten auf den Rettungsdienst aus Patientensicht Antworten

Hallo Frank
Du scheinst den Bericht wohl nicht gelesen zu haben.Allso wenn ein Mensch schon kolabiert und unter
Atemnot steht,und dann noch 112 gewählt wird,ist es MIT 100% kein Krankentransport,sondern ein NOTFALL.
Hoffe nur das,fallst Du Kinder hast,nicht auch bei Dir mal der Rettungsdienst sagt "Muss erst Meinen
Kaffee trinken".Vieleicht siehst Du die Sache jetzt mal anders.
mfg kiro

Frank Offline



Beiträge: 11

07.12.2008 19:19
#15 RE: Warten auf den Rettungsdienst aus Patientensicht Antworten

Nun bleib mal auf dem Teppich. Ich habe gesagt das bei einem Krankentransport der Kaffee noch Zeit hat und nicht bei einem Notfall.
Dann weiß ich nicht wie alarmiert wurde, weil ich den Bericht nicht gelesen habe.
So manch ein Disponent alarmiert auch mal zu einem Krankentransport obwohl es ein Notfall ist, weil Lagen schwer zu erkennen sind am Telefon.
Ich sehe aus beruflicher Sicht die Geschichte schon richtig und realistisch. Das was dort passiert ist, ist tragisch aber nicht alltäglich.
Alltäglich sind aber Fehler die durch Menschen gemacht werden. Deshalb sind wir Menschen und keine Maschienen.
Was machst Du denn beruflich um die Arbeit des Rettungsdienstes beurteilen zu können?Ich will mich nicht streiten aber denk mal nach ob bei Dir alles rund läuft

Frank
............................................
Rettungsdienstler der zu wenig Geld verdient

Friedrich Offline

Administrator

Beiträge: 3.963

08.12.2008 09:55
#16 RE: Warten auf den Rettungsdienst aus Patientensicht Antworten

Moin zusammen,


ich glaube kiro Du hast Frank ein wenig falsch verstanden. Das man bei einem Notfall so schnell wie möglich ausrückt ist vollkommen klar. Wenn aber der FME geht und es heißt "...Krankentransport..." dann hat man in der Tat mehr Zeit. Und dann wird auch erst noch der Kaffee ausgetrunken.

Diese Aussage bezog sich meiner Meinung nach nicht auf den Tod des kleinen Mädchens.

______________
Gruß Friedrich






Ein Tag hat 24 h, ein Kasten Bier 24 Flaschen - Zufall ?

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Besucher


Seitenaufrufe








Bitte besuchen Sie auch
blaulicht.org