Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Blaulicht-Cuxhaven.de
Das regionale Forum für Retter in Stadt & Landkreis Cuxhaven

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 14 Antworten
und wurde 1.468 mal aufgerufen
 Quasselecke
Seiten 1 | 2
Friedrich Offline

Administrator

Beiträge: 3.963

29.07.2009 18:53
#11 RE: Diebe klauen Feuerwehrfahrzeug und verunglücken damit Antworten

Richtig sportlich wird es wenn es in dem Dorf brennt, viiiiel Zeit vergeht, bis die Nachbarwehr da ist und dadurch ein höherer Schade entsteht!

DANN reicht glaube ich Österreich nicht aus....

______________
Gruß Friedrich






"Niveau ist keine Handcreme!"

Tippex Offline




Beiträge: 171

29.07.2009 20:13
#12 RE: Diebe klauen Feuerwehrfahrzeug und verunglücken damit Antworten

Wie is das denn jetzt mit dem Schaden? Geh ich recht in der Annahme das die Gemeinde auf den Kosten sitzen bleibt, weil der Dussel sicherlich keine 4xx.000 € hat? Sind die Fahrzeuge gegen sowas nicht versichert seitens der Gemeinde?

Und müsste die Gemeinde nich trotzdem ein neues Fahrzeug beschaffen auch wenn kein Geld da ist, da ja ein geeigneter/ausreichender/vernünftiger Brandschutz gewährleistet sein muss?

behave1981 Offline




Beiträge: 212

30.07.2009 06:42
#13 RE: Diebe klauen Feuerwehrfahrzeug und verunglücken damit Antworten

moin, ich denke mal das pauschal sein Privat Haftpflicht einspringen muss, und wo die das geld dann herbekommt iost deren problem

Blaulicht Offline

Administrator

Beiträge: -990157

30.07.2009 10:51
#14 RE: Diebe klauen Feuerwehrfahrzeug und verunglücken damit Antworten

die springt vermutlich nicht ein.
(Wenn er denn überhaupt eine hat.)

Gründe:
Zumindest in den älteren Verträgen der PHV gibt es eine sogenannte Benzinklausel. Diese besagt, dass Schäden welche durch Benzin oder ähnlichen Kraftstoff betriebene Fahrzeuge und Geräte entstehen, nicht versichert sind.
(Wenn der Motorrasenmäer einen Stein aufwirbelt und dem Nachbarn ans Auto schleudert ist das nicht versichert).

Außerdem ist Vorsatz (der hier wohl unterstellt werden kann) nicht versichert.

Auch sind Schäden an geliehenen oder gemieteten Sachen sowie an Sachen die dem Versicherten zur Nutzung überlassen sind nicht versichert.

In Antwort auf:
ich denke mal das pauschal sein Privat Haftpflicht einspringen muss, und wo die das geld dann herbekommt iost deren problem

Die Privathaftpflichtversicherung hat ausschliesslich ein Vertragsverhältnis zwischen dem Versicherer und dem Versicherten. Die müssen gegenüber dritten niemals einspringen und schon gar nicht, wenn kein Versicherungsschutz bestehen sollte.
Das darf man nicht verwechseln mit der KFZ-Haftpflichtversicherung. Diese Versicherung ist die einzige in Deutschland, in welcher es einen Direktanspruch des Geschädigten gegen die Versicherung gibt. - Das bedeutet, wenn ein Fahrzeug einen Schaden verursacht, kann man als Geschädigter direkt gegen den Haftpflichtversicherer des Fahrzeugs vorgehen und den Fahrer / Halter usw. außen vor lassen. In dem Fall kann die Versicherung ggf. Fahrer oder Halter oder sonstwen in Regress nehmen - aber eben nur dann.

Im vorliegenden Fall gibt es keinen Direktanspruch gegen die Versicherung sondern nur gegen den Dieb.

Blaulicht



Förderverein gründen und führen | Unwetterereignisse

sea rescue Offline




Beiträge: 382

31.07.2009 17:31
#15 RE: Diebe klauen Feuerwehrfahrzeug und verunglücken damit Antworten

Zitat von Friedrich
Richtig sportlich wird es wenn es in dem Dorf brennt, viiiiel Zeit vergeht, bis die Nachbarwehr da ist und dadurch ein höherer Schade entsteht!
DANN reicht glaube ich Österreich nicht aus....


...wie war das noch im Film "Voll Normal" mit Tom Gerhardt "...Köln-Kalk-Verbot?" "Nein Welt-Verbot!"

Wenn irgendeine Versicherung zahlt wäre das in erster Linie gut für die Kameraden in Gelting.

Aber der menschlichen Flachzange, die diesen Bockmist gebaut hat, nützt das Ganze so oder so garnichts.

Durch die Tatsache, dass dieser verstrahlte Einzeller den Schaden im Rahmen einer Straftat angerichtet hat, wird er, sollte er nicht zwischendurch im Lotto gewinnen, den Schaden bis zum Sankt Nimmerleinstag abzahlen. Da nützt auch keine Privatinsolvenz. Schulden aus einer Straftat bleiben.

Und das dieser hohlraumversiegelte Vollpfosten nicht einen intelligenten Gedankengang bei der Nummer am Start hatte liegt wahrscheinlich daran, dass er nie in der Sesamstraße die "Was-passiert-dann-Maschine" gesehen hat.
Ansonsten wäre er wahrscheinlich auf den Trichter gekommen, dass er am nächsten Morgen seinen Alten den feuerroten 16-Tonnen-Trümmer mit Disco-Beleuchtung erklären muss, der draußen im Vorgarten parkt.

Ganz großes Kino Sportsfreund!

ein fassungsloser sea rescue

DIE SEENOTRETTER - WIR FAHREN RAUS, WENN ANDERE REINKOMMEN

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Besucher


Seitenaufrufe








Bitte besuchen Sie auch
blaulicht.org