Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Blaulicht-Cuxhaven.de
Das regionale Forum für Retter in Stadt & Landkreis Cuxhaven

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 901 mal aufgerufen
 Quasselecke
firefraggle Offline

Sperrmüll-Buster


Beiträge: 668

13.04.2012 07:28
Person im Aufzug - und nun? Antworten

Moin zusammen,

ein nicht " Alltäglicher " Einsatz. Aber ich wisst ja selbst wieviele solcher Fahrstühle überall zu finden sind !!!

http://www.nonstopnews.de/meldung/15071

http://www.bremenreporter.de/39994/70005.html

Gruß firefraggle

gelöschter User ( gelöscht )
Beiträge:

13.04.2012 23:26
#2 RE: Einsatz 11.04.2012 in Langen Antworten

Nabend,

ersteinmal ist es selbstverständlich ein Aufzug, kein Fahrstuhl.

Nun denn, interessanter Bericht und technisch scheinbar auch sauber abgearbeitet.

Scheinbar hat der Monteur großen Mist gebastelt, sonst kann so eine Situation nicht entstehen. Egal.

Jede FF mit Aufzuganlagen im Einzugsgebiet sollte sich aber unbedingt mit der Technik vertraut machen. Die Situation "Hausmeister im Urlaub, Kundendienst braucht Stunden" ist bei Einrichtungen mit geringer Personalstärke dann schon schnell einmal ein Einsatz für die Feuerwehr.

Normalerweise sollte es Pflicht sein, mehrere Personen der FF zum Lehrgang "Aufzugwärter" zu schicken, um die Theorie und Praxis eingeschlossener Personen, und wie hier auch die Eigenarten der unterschiedlichen Aufzuganlagen kennen zu lernen.

Wahrscheinlich aber wieder Wunschdenken, kostet ja Geld, und außerdem "können wir ja alles".

Blaulicht Offline

Administrator

Beiträge: -990157

14.04.2012 10:57
#3 RE: Einsatz 11.04.2012 in Langen Antworten

Ich stimme Meister zu.
Zwar sindsolche Einsätze eher selten, jedoch stelle man sich einmaleine harmlose Situation vor, wo ein Aufzug einfach nur stecken bleibt - ohne dass etwas Schlimmes dabeipassiert. Sowas kommt täglich mehrmals vor.

Wenn dann wirklich die zuständige Ortswehr alarmiert wird, kommt man an und weiß von nichts.
Wenn man Pech hat, schreit im Aufzug eine Person - vielleicht weil sie Platzangst oder einfach Angst hat, vielleicht weil es ein Kind ist, vielleicht weil es eine Demente Person im Altenheim ist oder oder oder. Zumindest wird die Situation durch Geschrei schnell Brisant und Nervenzerrend. Wenn man dann auf eigene Faust rauskriegen soll, wie der Fahrstuhl zu bedienen ist und was man machen kann, dann gute Nacht!

Es muss nicht gleich ein teurer Lehrgang sein. Eine einfache und kostengünstige Lösung schlage ich nachfolgend vor:

Jeder Aufzug wird regelmäßig durch eine Fachfirma gewartet.
Wenn diese Firma die Wartung durchführt, einfach zwei Feuerwehrmitglieder hinschicken und durch den Techniker einweisen lassen.
Dabei mittels Foto alles dokumentieren und nach der Einweisung eine "idiotensichere" Anleitung daraus schreiben.

Meist wird die Fachfirma solch Einweisung nicht mal berechnen weil sie ja wegen der Wartung ohnehin vor Ort ist und die Einweisung meist keine 10 Minuten dauert. Und wenn doch sollte es das dem Immobilienbesitzer wert sein. Sowas muss natürlich vorher geklärt werden.

Jeder Aufzug ist anders. Manche lassen sich mittels einer Hydraulikpumpe per Hand absenken oder hochpumpen andere haben einen zuschaltbaren E-Motor und und und. Wer einen Aufzug kennt, kennt jedenfalls lange nicht jeden undman kann nicht behaupten, man wüsste wie es geht, nur weil man einen Aufzug kennt. Ein anderer kann völlig anders funktionieren.

Im Regelfall ist alles ganz einfach. Man muss nur wissen wie es geht. Mit "im Auzugschacht herumturnen" ist da ebenso wenig wie mit "dass kriegen wir schon hin wenn es soweit ist".

Ein Absturz wie in Langen ist wohl eher eine ungewöhnliche Situation, die heutzutage im normalen Betrieb gar nicht mehr vorkommen kann (in Langen war es wärend der Wartung). Aber steckenbleiben kommt nicht selten vor.

Also nutzt den Vorschlag und lasst Euch einweisen!

Blaulicht

Wetterstatistik.org

Paul Panzer Offline



Beiträge: 1.171

14.04.2012 12:25
#4 RE: Einsatz 11.04.2012 in Langen Antworten

Schön und gut!
Aber ich denke in der Praxis nich realisierbar!

gelöschter User ( gelöscht )
Beiträge:

14.04.2012 14:02
#5 RE: Einsatz 11.04.2012 in Langen Antworten

Genau sowas ist das Problem:

Was genau ist so schwer daran, soetwas zu realisieren?

Nur, weil es kein anderer macht? Weil man es bisher nicht gemacht hat? Weil man es nie gebraucht hat? Weil es "uns sowieso nie passiert"?

Blaulicht hat einen guten Vorschlag gemacht, den man weiter ausbauen könnte. Warum geht das nicht? Will man sich als Feuerwehr nicht die Blöße geben, Unwissenheit zu zeigen?

Blaulicht Offline

Administrator

Beiträge: -990157

14.04.2012 15:45
#6 RE: Einsatz 11.04.2012 in Langen Antworten

Zitat von Paul Panzer
Schön und gut!
Aber ich denke in der Praxis nich realisierbar!



Warum nicht?

Von der Stadt Cuxhaven mal abgesehen wird es im Bereich einer Ortswehr nicht so viele Objekte mit Aufzug geben.
Jeden Besitzer ansprechen und bitten, dass man über den nächsten Wartungstermin informiert wird und dass die Wartungsfirma gebeten wird, die FF einzuweisen.


Ein oder zwei FF-Mitglieder finden sich meist auch werktags tagsüber die da mal eine halbe Stunde investieren und das Wissen beim nächsten Dienst weitergeben.

Blaulicht

Wetterstatistik.org

Heinz Offline

Wetterexperte

Beiträge: 1.610

16.04.2012 15:30
#7 RE: Einsatz 11.04.2012 in Langen Antworten

Hallo zusammen,

ich kenne einen Einsatz bei der Deutschen Bahn ausserhalb des Lk Cuxhaven. Dort klemmten 5 Personen in den sogenannten verglasten Aufzügen die zum Bahnsteig führen.

Dort ging nichts mehr. Der Aufzug ließ sich nicht mehr heben noch senken bzw. die Türen per Notschlüssel öffnen.

Da die Personen bereits seit über einer Stunde bei grosser Hitze klemmten entschied sich der Einsatleiter die komplette Kabine mittels Spreizer und Schere von aussen auseinanderzunehmen. Das stellte sich als sehr schwierig heraus.

Mittels Spreizer hatte es über eine Stunde gedauert bis die massiven Türen ausgebaut waren.

Der Aufzug wurde bei dem Einsatz übrigens total zerstört.

Die Bahn AG hat ein halbes Jahr gebraucht, um den Aufzug zu erneuern.


Viele Grüße

HEINZ

gelöschter User ( gelöscht )
Beiträge:

16.04.2012 15:55
#8 RE: Einsatz 11.04.2012 in Langen Antworten

Zitat
Dort ging nichts mehr. Der Aufzug ließ sich nicht mehr heben noch senken bzw. die Türen per Notschlüssel öffnen.



"Sagt wer"?

 Sprung  

Besucher


Seitenaufrufe








Bitte besuchen Sie auch
blaulicht.org