Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Blaulicht-Cuxhaven.de
Das regionale Forum für Retter in Stadt & Landkreis Cuxhaven

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 14 Antworten
und wurde 880 mal aufgerufen
 Dienstgestaltung
Seiten 1 | 2
Mini Offline



Beiträge: 2.387

09.06.2009 10:17
#11 RE: Rettungskarten (Rettung aus Fahrzeugen) Antworten

So,

ich habe mir jetzt mal die Rettungskarte für mein Fahrzeug in DIN A6 und Farbe ausgedruckt und einlaminiert.
Ich bin mir allerdings nicht ganz sicher an welcher Stelle im Fahrzeug ich sie anbringen soll?
Ich werde sie einfach mal hinter der Sonnenblende/Fahrerseite verstauen.

Im Übrigen ist hier gut zu erkennen, dass ein heraustrennen der B-Säule bei meinem Fahrzeugtyp nicht so ohne Weiteres möglich ist!

Gruß
Mini





Kenntnisse kann jedermann haben, aber die Kunst zu denken, ist das seltenste Geschenk der Natur.
(Friedrich der Große)




~http://www.feuerwehr-dorum.de~

eelser Offline

Pressewart FW SG Hemmoor (real)




Beiträge: 1.838

09.06.2009 13:53
#12 RE: Rettungskarten (Rettung aus Fahrzeugen) Antworten

Moin Mini,

wie wäre es eine Art Aufkleber anzubringen, der die Einsatzkräfte
auf die Informationen hinweist?

________________________________________________
Es wäre schön, wenn die Menschen sich so benehmen würden, als seien wir alle aufeinander angewiesen.

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 rettungskarte.gif 
Teelichtlöscher Offline




Beiträge: 419

10.06.2009 09:27
#13 RE: Rettungskarten (Rettung aus Fahrzeugen) Antworten

Der ADAC Rät dazu, die Karte eben hinter die Sonnenblende des Fahrers zu stecken. Wenn das alle machen, und das wird jeder der sich die Mühe macht, die Karte auszudrucken, dann ist sie leicht zu finden.

Wir hatten vorletzte Nacht erst wieder ein Fahrzeug, welches mit PKL auf dem Dach lag. Für mich besonders übenswert, weil das meiner Ansicht nach die schwierigste Lage ist (für Hydr. Rettungsgerät).

----------------------------------------------------------------
Ehrgeiz ist die letzte Zuflucht der Versager. (Oscar Wilde)

eelser Offline

Pressewart FW SG Hemmoor (real)




Beiträge: 1.838

15.06.2009 21:25
#14 Neue Fahrzeuge kaum noch zu knacken (RE: Rettung aus Fahrzeugen) Antworten

So stand es am 13.06.2009 in der Neue Stader Wochenblatt.
(gekürzte Abschrift, da wir noch nicht das Recht haben (?) Artikel aus diesem Blatt hier zu hinterlegen):

"Neue Fahrzeuge kaum noch zu knacken"

Autos beim Crash immer sicherer/Bergung immer schwieriger

Frontalcrash in Jork/Borstel: Ein 47 jähriger ist hinterm Lenkrad seines Dacia-Kastenwagens
eingeklemmt.
Der Dachholm muss aufgeschnitten werden. Anders kommen die Retter nicht an den Schwerverletzten ran.
Doch wo sollen sie schneiden? Sie kennen das ausländische Auto nicht. Trifft ihre Schere eine
Gaskartusche,könnte ein nicht ausgelöster Airbag explodieren.
In Jork-borstel ging alle sgut. Doch die Feuerwehrleute haben immer häufiger Probleme, moderne
Fahrzeuge auszuschneiden.
ADAC-Untersuchungen belegen: Je neuer das Auto, desto länger dauert die Bergung.
(...)
Es folgt ein Verweis auf den bereits vorgestellten Rettungskartenentwurf des ADAC mit Zitaten des
Stader und des Harburger Kreisbrandmeisters.

Artikel bei mir vorhanden, bei Interesse bitte PM

________________________________________________
Es wäre schön, wenn die Menschen sich so benehmen würden, als seien wir alle aufeinander angewiesen.

eelser Offline

Pressewart FW SG Hemmoor (real)




Beiträge: 1.838

17.06.2009 21:41
#15 Preisausschreiben (Rettung aus Fahrzeugen) Antworten

Gerade gefunden: ein Preisausschreiben, bei dem ein Halligan-Tool zu gewinnen gibt.
Einzusenden ist bis zum 30.06. ein Vorschlag wie die Person aus einem verunfallten PKW nach der abgebildeten Lage zu retten ist.

________________________________________________
Es wäre schön, wenn die Menschen sich so benehmen würden, als seien wir alle aufeinander angewiesen.

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Besucher


Seitenaufrufe








Bitte besuchen Sie auch
blaulicht.org