Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Blaulicht-Cuxhaven.de
Das regionale Forum für Retter in Stadt & Landkreis Cuxhaven

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 391 mal aufgerufen
 Dienstgestaltung
eelser Offline

Pressewart FW SG Hemmoor (real)




Beiträge: 1.838

13.01.2016 00:22
Ersteintreffend Antworten

Feuer in Einfamilienbungalow - kein Menschenleben in Gefahr

ihr habt erkundet, es brennt aktuell in einem Zimmer das gerade in den Vollbrand übergegangen ist. Der Rauch zieht über den Flur durch die offene Haustür ab.

eintreffen bungalow.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Die Wasserversorgung ist so gut wie aufgebaut. Der AT noch nicht einsatzbereit (PA nicht angelegt).

Ideen zum Vorgehen?

________________________________________________
Es wäre schön, wenn die Menschen sich so benehmen würden, als seien wir alle aufeinander angewiesen.

Blaulicht Offline

Administrator

Beiträge: -990157

13.01.2016 08:55
#2 RE: Ersteintreffend Antworten

Viele Möglichkeiten gibt es ja nicht.
Da der Rauch durch die offene Haustür abbzieht, kann man nichtmal die Tür schliessen ohne in den Rauchbereich zu gehen.
AGT bereiten sich vor, Wasser im Aufbau hast Du gesagt. Da gehe ich davon aus, dass dem AT alles an Schlauchmaterial für den Innenangriff an der Rauchgrenze bereitgestellt wird. Wenn ausreichend Personal vorhanden ist, könnte man vorsichtshalber einen zweiten Angriffsweg im betroffenen Fensterbereich vorbereiten. Bungalow ist ja keine Höhe, wo man noch ne Anleiterbereitschaft zwecks Rettungsweg herstellen muss oder so. Ggf. Dach beobachten.

Je nach Lage könnte ich mir auch vorstellen, ein paar Wasserstöße durchs Fenster abzugeben wenn dieses offen oder zerstört ist. Ohne AGT Fenster von außen zerstören würde ich nicht machen, wenn zeitgleich ein Zutritt durch die Tür geplant / in Vorbereitung ist.

Ansonsten bleibt nur, den Moment abzuwarten bis der AGT einsatzbereit ist und rein kann.
Rettungstrupp usw. hab ich jetzt mal nicht angesprochen, da selbstverständlich.

Blaulicht

Leitstellen-Simulationen: Landkreis CUX, Kreishaus-Version und Landkreis CUX, BHV-Version sowie Zukunfts-Version

eelser Offline

Pressewart FW SG Hemmoor (real)




Beiträge: 1.838

13.01.2016 14:59
#3 RE: Ersteintreffend Antworten

Du hast natürlich Recht Blaulicht - viele Möglichkeiten gibt es nicht (das Foto wurde bei t=009 Sekunden aufgenommen)

Tür schließen ist vielleicht doch eine (schnelle, entschlossene) Option, wenn bspw. ein Einreißhaken o.ä. zur Hand ist.

Das Schlauchmaterial wird bereit gelegt

eintreffen bungalow012.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)
bei 12 Sekunden

Der AT rüstet sich dann aus

eintreffen bungalow016.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)
bei 16 Sekunden

eintreffen bungalow023.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)
bei 23 Sekunden

eintreffen bungalow025.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)
bei 25 Sekunden

Was fällt auf?

________________________________________________
Es wäre schön, wenn die Menschen sich so benehmen würden, als seien wir alle aufeinander angewiesen.

Blaulicht Offline

Administrator

Beiträge: -990157

13.01.2016 16:25
#4 RE: Ersteintreffend Antworten

Die Bilder sind sehr schlechter Qualität aber ich würde sagen, der Rauch verfärbt sich und die arbeiten da ohne PA.

Blaulicht

eelser Offline

Pressewart FW SG Hemmoor (real)




Beiträge: 1.838

13.01.2016 17:45
#5 RE: Ersteintreffend Antworten

ja er verfärbt sich - im Video ist gut zu erkennen:



- Menge nimmt zu
- Wird dichter
- Geschwindigkeit nimmt zu

das Feuer im Raum "saugt" große Mengen von Luft an (ab ca 00:14 Sek)
es war also eine Zeit lang unterventiliert und hat hohe Temperatur und Rauchgase (=Brennstoff) entwickelt.
Die Tür ist Ein- und Auslass ( deswegen kommt die Luft durch die Tür)

Klar wird
- warum Rauchgrenze nur mit vollständiger PSA (Rauch = Brennstoff ;) )
- warum bei entsprechender Lage auf Anfahrt auszurüsten ist

(dann hätte man sofort Person im Flur retten und vor allem Tür zumachen (Zuluft weg) können...)

- dass eine schnelle Wasserabgabe von außen (hier gerne auch der SA/Schnellangriffsverteiler) die Situation
nachhaltig verändern könnte bis zur Brandbekämpfung im Innenangriff.

z.B. Bei 00:15 von aussen gezielt im Vollstrahl/schmalen Sprühstrahl mit voller Wassermenge ca 10-20 Sekunden schräg unter die Decke des Brandraums


- warum Fenster und Türen kontrolliert werden müssen und keinesfalls ohne gute taktische Überlegung eine
Öffnung geschaffen werden darf (Fenster auf/ Tür auf).

schlagartig wird aus dem unterventilierten (zuwenig Luft/Sauerstoff) ein ventiliertes Feuer (ausreichend Luft Sauerstoff) und der Rauch entzündet sich

- warum wir den Erstangriff mit allen Einzelheiten bis zum Erbrechen über und blind beherrschen müssen,
um die entscheidenden Sekunden im Einsatz zu haben. Ein Opfer das im Flur gelegen hat wäre jetzt fahrlässig
getötet worden.

Dieses Video zeigt das Inertisieren (Verdrängen des Sauerstoffs) des Feuers in einer Ausbildungssituation - man erkennt, dass der entstehende Wasserdampf die Flammen sofort kleiner werden lässt. Hier wird das Feuer absichtlich nicht gelöscht! Die Wirkung des Wasserdampfes bei der indirekten Brandbekämpfung soll erkannt, das Holzfeuer nicht durchnässt werden. Zur Brandbekämpfung würde z.B. weiter indirekt gelöscht werden bis nur noch geringe Flammen zu sehen sind und dann weiter vorgegangen und der Brandherd direkt gezielt angegriffen werden.

________________________________________________
Es wäre schön, wenn die Menschen sich so benehmen würden, als seien wir alle aufeinander angewiesen.

eelser Offline

Pressewart FW SG Hemmoor (real)




Beiträge: 1.838

13.01.2016 22:58
#6 RE: Ersteintreffend Antworten

Das ganze läuft ja unter Dienstgestaltung.


- Rauch lesen
- Ausrüsten im Fz drillen
- Zeit bis Wasser am Strahlrohr deutlich reduzieren durch Drill (es waren nur wenige Sekunden nach dm Eintreffen bis das Ding hochgegangen ist. .
- Strömungspfad erkennen, beobachten und nutzen
- Türen kontrollieren eintrichtern (Rauchvorhang beschaffen)
- Alle Eigenmächtigkeiten Fenster oder Türen betreffend ausmärzen.
- Inertisieren mit Wasser üben Strahlrohrtraining
- Auch der Maschi oder ST, .. kann mit dem SA/schnellangriffsverteiler ausserhalb der Rauchgrenze unter Ausnutzen der Wurfweite vorgehen.

Üben - das Jahr ist noch jung, wär doch mal ein Vorhaben :)

________________________________________________
Es wäre schön, wenn die Menschen sich so benehmen würden, als seien wir alle aufeinander angewiesen.

eelser Offline

Pressewart FW SG Hemmoor (real)




Beiträge: 1.838

22.01.2016 23:40
#7 Ersteintreffend "Die Tür" Antworten

In einem der letzen Beiträge ging es unter anderen um die Kontrolle der Zu- und Abluftöffnungen (Türen, Fenster) bei einem Gebäudebrand.
Grundsätzlich gilt nach wie vor: wenn wir dem Feuer Luft geben wird es wachsen solange noch Brennstoff vorhanden ist. Heute sind Brände oft ventilationsgesteuert, das heißt der zur Verfügung stehende Sauerstoff, die Zuluft begrenzt die Brandausbreitung. (Moderne umfangreiche Einrichtung mit hohem Kunststoffanteil, dichtere Gebäudehüllen)
Wenn wir dann die Tür oder das Fenster zur Brandbekämpfung öffnen und dem Feuer so mehr der benötigten Luft verschaffen wird es wachsen.
Umgekehrt können wir uns das zu Nutze machen und dem Feuer weiter zuwenig Luft "geben" bei der Brandbekämpfung.
Im unten stehenden Video ist der Effekt recht gut zu sehen.



Ja, ich weiß es sind amerikanischen Bauten
Ja, ich weiß dass dort ein Löschmittlelzusatz eingesetzt wurde
Ja, dass ist ein SA mit 1" und nicht direkt vergleichbar.
Ja, wenn Menschen im Gebäude sind ... muss ich mir wirklich genau überlegen was es noch zu retten gibt und wie ich das hinbekomme.
Nein, das ist nicht eins zu eins übertragbar
Trotzdem ist der Effekt recht anschaulich - zieht eure eigenen Schlüsse daraus und vor allem kommt immer heil nach Hause.

- Feuer lesen lernen
- Strömungspfad erkennen
- Allen Verstand gegen das Feuer einsetzen
- Löschen bedeutet nicht unbedingt Feuer ertränken...

________________________________________________
Es wäre schön, wenn die Menschen sich so benehmen würden, als seien wir alle aufeinander angewiesen.

 Sprung  

Besucher


Seitenaufrufe








Bitte besuchen Sie auch
blaulicht.org