Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Blaulicht-Cuxhaven.de
Das regionale Forum für Retter in Stadt & Landkreis Cuxhaven

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 37 Antworten
und wurde 6.332 mal aufgerufen
 Quasselecke
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Blaulicht Offline

Administrator

Beiträge: -990157

22.05.2011 18:25
EHEC im Landkreis Cuxhaven - droht eine Epidemie? Antworten

In Norddeutschland und auch im Landkreis Cuxhaven ist in den letzten Tagen eine "neue" Krankheit aufgetaucht die sich scheinbar rasend schnell verbreitet.
Die Krankheit selber ist nicht neu, wohl aber solch schwerer Verlauf wie es jetzt der Fall ist. Seit 2001 gibt es eine Meldepflicht und jedes Jahr gibt es um die 1.000 Erkrankungen. Jetzt aber sollen die Patienten deutlich schwerer betroffen sein als üblich.

EHEC ist ein Bakterium welches eigentlich im Kot von Rindern und Schafen vorkommt.
Eine zweistellige Anzahl von Patienten haben blutigen Durchfall als Sypmtome gemeldet und befinden sich in Krankenhäusern, überwiegend in Bremerhaven und Hamburg.

Die Krankheit wird noch untersucht und erforscht. Fakt ist wohl, dass die Krankheit über Nierenversagen zum Tod führen kann.

Man versucht nun die Ursache zu ermitteln. Dazu müssen die Patienten befragt werden, mit wem sie Kontakt hatten und was sie gegessen haben. Viele Patienten sind aber in einem derart schlechten Zustand, dass sie eben nicht befragt werden können.

Wer die Symptome feststellt muss sofort medizinische Hilfe in Anspruch nehmen.

Blaulicht

Besuchen Sie Blaulicht.org

Mini Offline



Beiträge: 2.387

23.05.2011 07:36
#2 RE: EHEC im Landkreis Cuxhaven - droht eine Epidemie? Antworten

Aktuell sind Hauptsächlich Frauen betroffen.

Und soweit man jetzt in den Medien bekannt gibt, stammt die Krankheit, anders als bisherige vergleichbare, nicht durch Fleisch oder Rohmilchprodukte, sondern über Gemüse.

Gruß
Mini




...eine Spur hinterlasse ich, auf diesem Planeten.



~http://www.feuerwehr-dorum.de~

Blaulicht Offline

Administrator

Beiträge: -990157

24.05.2011 13:38
#3 RE: EHEC im Landkreis Cuxhaven - droht eine Epidemie? Antworten

Es gibt die ersten Todesopfer. In Diepholz starb eine alte Frau und in Bremen eine junge Frau an der Krankheit.

In ganz norddeutschland breitet sich die Krankheit explosionsartig und in nie dagewesenem Ausmaß aus. Es gibt bereits über 400 Fälle.
Die meisten Patienten werden Dialysepflichtig.

Dabei ist die Ursache noch nicht bekant. Vermutet wird die Ursache in mit Gülle gedüngtem Gemüse welches ungewaschen verzehrt wurde.

Meiner persönlichen Meinung nach erklärt das auch die hohe Quote von 20-40jährigen Frauen unter den Patienten. Denn das sind genau jene, die am Schreibtisch oder beim Fernsehen mal einen Kohlrabi knabbern. Ein Man macht sowas eher seltener.

Die Mediziner haben herausgefunden, dass man EHEC eigentlich nur mit Antibiotika behandeln kann. Dem entgegen steht aber, dass die Keime beim Absterben Gift freisetzen und so noch gefährlicher werden. Was also soll man tun?

Blaulicht

Besuchen Sie Blaulicht.org

eelser Offline

Pressewart FW SG Hemmoor (real)




Beiträge: 1.838

24.05.2011 14:32
#4 RE: EHEC im Landkreis Cuxhaven - droht eine Epidemie? Antworten

Scheint auch einen Bekannten eines meiner JF-Mitglieder getroffen zu haben (junger Mann).
Nieren sind dem Vernehmen nach angegriffen. Dumme Geschichte - ganz dumme Geschichte.

________________________________________________
Es wäre schön, wenn die Menschen sich so benehmen würden, als seien wir alle aufeinander angewiesen.

Friedrich Offline

Administrator

Beiträge: 3.963

24.05.2011 15:17
#5 RE: EHEC im Landkreis Cuxhaven - droht eine Epidemie? Antworten

Laut Presse ist nun auch in Schleswig Holstein ein Todesopfer zu beklagen!

______________
Gruß Friedrich



Niveau ist keine Handcreme!!

Blaulicht Offline

Administrator

Beiträge: -990157

24.05.2011 20:09
#6 RE: EHEC im Landkreis Cuxhaven - droht eine Epidemie? Antworten

Das ist widerrufen worden habe ich gehört.
Aber dennoch eine tückische Krankheit.

Man brauche noch 2 bis 3 Tage um die Quelle der Krankheit zu lokalisieren hieß es heute.
Sowas verstehe ich nicht. Wenn feststeht, dass es über die Nahrung kommt, muss man doch in der Lage sein durch Befragung (nicht alle Patienten sind befragungsunfähig) rausfinden was die gegessen haben und dann ganz einfach vergleichen können.

Im Fernsehen war eben eine Sondersendung auf N3. Unterm Strich haben die keinen Rat gehabt. Man solle vorläufig Gemüse nur gekocht essen hieß es.
Die Experten sind sogar völlig ahnungslos, wie sie die Krankheit behandeln sollen. Selbst die Dialyse wird nur gemacht weil man vermutet, dass sie helfen könnte. Sicher ist man sich keineswegs.

Auch weiß man nicht, ob die Quelle der Krankheit noch existiert oder irgendetwas kurzfristiges im Spiel war.

Eines weiß man allerdings: Normalerweise handelt es sich um eine Kinder- und Jugendkrankheit. Üblicherweise sind 90% der Patienten unter 18 Jahre alt.
Aktuell sind aber 80% über 20 Jahre alt.

Blaulicht

Besuchen Sie Blaulicht.org

Paul Panzer Offline



Beiträge: 1.171

25.05.2011 08:30
#7 RE: EHEC im Landkreis Cuxhaven - droht eine Epidemie? Antworten

Naja das mit dem raus finden ist sicher nicht so einfach wie du dir das denkst!
Wenn das kontaminierte Gemüse zum Beispiel im Laden angefasst und zurückgelegt wurde und danach dann anderes Gemüse angefasst wurde können ja keime Übertragen worden sein! USW.

Das Problem ist ja nicht die Infektion an sich, sondern die ggf. auftretende Nebenwirkung!

Blaulicht Offline

Administrator

Beiträge: -990157

25.05.2011 20:04
#8 RE: EHEC im Landkreis Cuxhaven - droht eine Epidemie? Antworten

Die Medien berichten über inen weiteren Todesfall. In Bremerhaven soll im Krankenhaus eine Frau an EHEC gestorben sein.

Derweil geht man nicht mehr von Gülledüngung als Ursache aus. Begründung laut Medien: Gülledüngung bei Gemüse sei verboten.

Meine persönliche Meinung: In Norddeutschland findet eigentlich noch keine Ernte statt. Aber eins fällt mir auf: Erdbeeren werden sehr wohl in unserer Region mit Gülle oder Stallmist gedüngt. Und der Beginn der Erdbeerernte fällt zusammen mit dem Ausbruch der Krankheit.

Frauen naschen eher mal Erdbeeren direkt aus der Lieferschale als Männer (die essen die meist zubereitet und eingezuckert....

Übrigens soll es eine Woche dauern von der Aufnahme der Keime bis zum Ausbruch der Krankheit.

Blaulicht

Besuchen Sie Blaulicht.org

Blaulicht Offline

Administrator

Beiträge: -990157

25.05.2011 21:47
#9 RE: EHEC im Landkreis Cuxhaven - droht eine Epidemie? Antworten

Auf N3 hieß es am Abend, die heute in Bremerhaven verstorbene Patientin kam aus dem Landkreis Cuxhaven.

Das Robert-Koch-Institut hat offenbar erste Hinweise auf die Quelle der Keime: Am Abend wurde eine

offizielle Warnung vor dem Verzehr von Tomaten, Salatgurken und Salat aus Norddeutschland

ausgegeben.

Man sei nicht sicher ob die Quelle hier liege aber es sei eine deutliche Häufung dieser Speisen bei den betroffenen Patienten festgestellt worden, hieß es im Fernsehen.
http://www.tagesschau.de/inland/ehec142.html

Wird so etwas denn in unserer Region im Treibhaus angebaut und bereits geerntet?

Blaulicht

Zum Verkauf: BioUndHalal.de

Rettungsmichel Offline



Beiträge: 68

25.05.2011 22:09
#10 RE: EHEC im Landkreis Cuxhaven - droht eine Epidemie? Antworten

EHEC-Verdacht: 41-Jährige aus dem Cuxland gestorben KREIS CUXHAVEN. In Bremerhaven ist am Mittwoch im Klinikum Reinkenheide eine Patientin höchstwahrscheinlich an der EHEC-Infektion gestorben. Das Erschreckende: Ebenso wie die 24-jährige Frau, die in Bremen an den Folgen der sich immer weiter ausbreitenden Darminfektion gestoben ist, war diese Patientin mit 41 Jahren noch jung; auch sie war vorher völlig gesund.

Laut Dr. Edith Kramer, Medizinische Geschäftsführerin in Reinkenheide, war die Frau am Dienstag aus dem Otterndorfer Krankenhaus nach Bremerhaven verlegt worden..............

ganzer Text auf
www.nez.de

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  

Besucher


Seitenaufrufe








Bitte besuchen Sie auch
blaulicht.org