Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Blaulicht-Cuxhaven.de
Das regionale Forum für Retter in Stadt & Landkreis Cuxhaven

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 47 Antworten
und wurde 2.699 mal aufgerufen
 
einsatzrelevante Wetterwarnungen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Heinz Offline

Wetterexperte

Beiträge: 1.610

15.12.2005 13:09
#21 RE: Donnerstag und Freitag 1. Herbststurm mit leichter Sturmflutgefahr Antworten

Hallo Eisberg,

du kannst recht haben. Aber momentan sehe ich nicht so eine Situation.

Ich bin zuständig für Wasserwirtschaft und befasse mich beruflich mit solchen Sachen.

Das zuständige Vorwarnamt in Norden des NLWKN sieht bis jetzt nur eine leichte Sturmflut für Freitag. Ich glaube aber schon das die ein bischen höher ausfällt. Aber eine sogenannte sehr schwere Sturmflut wird es meiner Einschätzung nach und den Werten die ich vorliegen habe nicht eintreten.

Es kann sich aber alles noch ändern, kennen wir aus der Vergangenheit. Eine verlässliche Prognose und Vorhersage des BSH oder vom NLWKN Stade fürs Elbegebiet ist erst 6 Stunden vor Hochwasser möglich.

Jetzt erläutere ich mal meinen Standpunkt:

1. Du hast recht, es herrscht Springtide: dadurch erhöht sich das Wasser um ca. 0,4 m.

2. Der Lufdruckabfall auf ca. 970 hpa. Dadurch erhöht sich der Wasserstand nochmals um ca. 0,35 m.

3. Das Tief zieht von Ostisland nach Mecklenburg rein. Es ist ein Typ des sogenannten Yütland- Typs und ein Schnelläufer. Das bedeutet für uns ein kurzer, aber wahrscheinlich heftiger Sturm. Wenn das Tief allerdings zu nahe an die Küste kommt passiert bei uns gar nichts mehr, da wir dann im Zentrum liegen.

4. Die Tiefs des Yütland-Typs verursachen sehr hohe Windstaukurven. Besonders gefährlich ist es wenn dieser Windstau mit einem SpThw zummentrifft. Da hast du recht. Das Tief vom 03. Januar 1976 war so ein Typ.

5. Jetzt aber der entscheidende Moment. Nach den Daten des DWD die ich vorliegen habe wird der maximale Windstau morgen früh gegen ca. 7 Uhr MEZ erwartet. Das ist zum MTnw. Dadurch läuft das MTnw bis zu 2 Meter höher als normal auf.
Zum vorausberechneten MThw um die Mittagszeit haben wir aber keinen oder nur noch geringfügigen Windstau. Deshalb nur eine leichte Sturmflut.

6. Das entscheidende für eine hohe Sturmflut ist, dass maximaler Windstau und das Tidehochwasser zum gleichen Zeitpunkt auftreten. Bei dem kommenden Orkan ist das nach derzeitigen Werten vom DWD aber nicht gegeben. Der maximale Windstau soll zum Tideniedrigwassert eintreten.

Falls sich dieser Zeitrahmen ändern sollte, was bei Orkanwetterlagen immer möglich ist, kannst du mit deiner Theorie recht bekommen Eisberg.

Denn nicht jeder Nordwestorkan erzeugt auch eine hohe Sturmflut.

Falls die Lage sich ändert und es doch gefährlich werden sollte informiere ich euch rechtzeitig.


Viele Grüsse

HEINZ

Mini-FFD ( Gast )
Beiträge:

15.12.2005 13:25
#22 RE: Donnerstag und Freitag 1. Herbststurm mit leichter Sturmflutgefahr Antworten

Hallo Heinz,

klasse Information!!! ...mehr davon!

Aber was bitte ist der "maximale Windstau"?

Gruß
Mini

Heinz Offline

Wetterexperte

Beiträge: 1.610

15.12.2005 13:46
#23 RE: Donnerstag und Freitag 1. Herbststurm mit leichter Sturmflutgefahr Antworten
Hallo Mini-FFD,

der sogenannte Windstau ist die durch den Wind verursachte angestaute Wassermenge. Der höchste Windstau wurde zwischen den 09. und 10.02. 1949 gemessen am Pegel Husum mit ca. 550 cm. Da der maximale Windstau mit 550 cm zum Tideniedrigwasser eintraf blieb zum Hochwasser damals eine grosse Sturmflut aus.( Es wäre ansonsten eine der grössten Sturmflutkatastrohpen in der Geschichte Deutschlands geworden mit zig Tausenden von Toten, da durch den Krieg die Deiche vielerorts kaputt waren).Der maximale Windstau ergibt sich aus der Beziehung zu den höchsten gemessenen Windstärken und der dadurch maximal angestauten Wassermenge in cm. Sobald der wind nachlässt sinkt die angestaute Wassermenge.

Diese Windstaukurve wird genauso wie die Pegelkurve aufgetragen. Meistens werden Pegelkurve und Windstaukurve übereinander eingezeichnet. Wo die Windstaukurve den höchsten Punkt erreicht, der sogenannte Scheitelpunkt, pendelt sich auch der Scheitelpunkt der Pegelkurve ein.

Erfahrungen am Pegel Cuxhaven-Steubenhöft haben gezeigt, dass der Rückgang der Windstaukurve sich eine halbe Stunde später auf den Pegel auswirkt und ihn fallen lässt. Wenn jetzt praktisch 3 Stunden vor Hochwasser der maximale Windsatu erreicht wird und danach fällt, so fängt der Pegel Cuxhaven eine halbe Stunde später an zu fallen und das vor Hochwasser.

Das BSH geht in seiner aktuellen Vorausberechnung für das MThw am 16.12.05 um 13.31 uhr am Pegel Cuxhaven von nur 0,75 m höheres Hochwasser aus. Das wird nach meiner Einschätzung aber etwas mehr, da eine Sturmflutberechnung jetzt noch nicht möglich ist. In dieser Höhe sind jetzt erstmal die Werte Springtide 0,4 m + fallender Luftdruck 0,35 m = 0,75 Meter. 1 Hpa entspricht 1 cm Wassersäule.

Viele Grüsse

HEINZ

Eisberg Offline

Tornado-Fotograf


Beiträge: 505

15.12.2005 14:41
#24 RE: Donnerstag und Freitag 1. Herbststurm mit leichter Sturmflutgefahr Antworten

Hallo Heinz,

danke für die super Info`s!
Wusste noch gar nicht das Du soviel Erfahrungen auf diesem Gebiet hast!
Ich interessiere mich seit vielen Jahren auch für solche Sachen! Habe zahlreiches Infomaterial aus den Jahren 62´und 76`, muss aber noch überarbeitet werden.
War gerade auf der Seite vom Engländer, sieht im Moment wieder so aus als wären wir morgen, im laufe des Vormittags, aus dem gröbsten raus! Aber die aktualisieren ja auch laufend!
Im weiteren Tagesverlauf überziehen aber immer noch einige Dunkelrot-Felder die Nordsee!
Mal abwarten,

windiger
Eisberg

Heinz Offline

Wetterexperte

Beiträge: 1.610

15.12.2005 15:11
#25 RE: Donnerstag und Freitag 1. Herbststurm mit leichter Sturmflutgefahr Antworten

Hallo Eisberg,

finde ich klasse das du dich dafür interessierst.

Ich kenne das schon aus vorangegangen Orkanen das sich die Wettermodelle auf der Seite der Engländer oder auch beim DWD bei jeder Aktualisierung zeitlich verschieben. Gestern vormittag wurde noch geasgt das die höchsten Windspitzen am Freitag nachmittag sind, später dann mittags und heute sagen die Modelle das Freitag früh die höchsten Windspitzen sind.

Mal abwarten wie es morgen kommt. Orkane sind zeitlich halt immer schwer vorherzusagen,wann sie eintreten und in welcher Stärke. Das schwankt immer hin und her bei jeder neuen Computerberechnung. Man kann sich erst sicher sein kurz vor Eintritt des Ereignisses. Dann bekommt man erst verlässliche Daten über Stärke und Verlauf. Bei diesem ist es besonders schwer weil es das Orkantief ja noch gar nicht gibt. Es entwickelt sich erst in den nächsten Stunden.1976 hat sich der Orkan auch völlig ünerraschend innerhalb weniger Stunden aufgebaut. 1962 wurde er bereits mehrere Tage exakt vorhergesagt und kam nicht überraschend.

Gruss vom

HEINZ

Mini-FFD ( Gast )
Beiträge:

15.12.2005 15:15
#26 RE: Donnerstag und Freitag 1. Herbststurm mit leichter Sturmflutgefahr Antworten
Moin moin,

sag mal, kommt es mir nur so vor, oder haben die Stürme Nachts eine höhere Intensität.
Wenn wir in den letzten Jahren Stürme hatten und die am Tage waren, dann gab es meines Erachtens weniger Schäden. Während es Nachts doch zum Teil erhebliche Schäden, bzw. viele Einsätze gab.

Gibt es da einen Zusammenhang?

Gruß
Mini

Scooter ( gelöscht )
Beiträge:

15.12.2005 16:05
#27 RE: Donnerstag und Freitag 1. Herbststurm mit leichter Sturmflutgefahr Antworten

Moin Mini

Wo du es sagst,hmmm würde mich auch interressieren

Heinz Offline

Wetterexperte

Beiträge: 1.610

15.12.2005 16:22
#28 RE: Donnerstag und Freitag 1. Herbststurm mit leichter Sturmflutgefahr Antworten
Hallo zusammen,

der DWD hatte mal vor etlichen jahren solche Frage beantwortet. Die meinten damals, dass das mit dem Wetterzyklus zu tun hätte und eigentlich reiner Zufall wäre. Wenn zum Beispiel nachts ein Tiefdruckgebiet Deutschland überquert braucht es wiederum genau 24 Stunden bis das nächste Tief Deutschland erreicht. Das ist dieser Zyklus wenn kein Hoch dazwischen kommt. Das würde bedeuten das letzte Tief kam nachts dann wird das nächste Tief genau 24 Stunden später auch nachst erwartet.Auch soll die Tiefdruckentwicklung über den Atlantik den Wetterzyklus bei uns so beeinflussen, dass dei meisten Tiefs bei uns nachts ankommen.

So der DWD damals.

Viele Grüsse

HEINZ

Poli Offline

Moderator



Beiträge: 3.290

15.12.2005 17:42
#29 RE: Donnerstag und Freitag 1. Herbststurm mit leichter Sturmflutgefahr Antworten

Tach auch!

Was die Wahrscheinlichkeit einer " schweren Sturmflut" für die heutige Nacht angeht, kann wohl Entwarnung gegeben werden. Laut Fax vom NLWKN soll es in Cuxhaven lediglich 1 m über MTHW heute Nacht werden. Man spricht dort lediglich von einer leichten Sturmflut!

MfG


Poli

Heinz Offline

Wetterexperte

Beiträge: 1.610

15.12.2005 18:37
#30 RE: Donnerstag und Freitag 1. Herbststurm mit leichter Sturmflutgefahr Antworten
Hallo zusammen,

der Orkan setzt erst in der zweiten Nachthälfte nach dem berechneten Nachthochwasser ein. Deswegen gibt es keine Sturmflut sondern nur ein erhöhtes Hochwasser.

Für das Mittagshochwasser am Freitag um 13.31 Uhr MEZ sehe ich momentan auch keine hohe Sturmflut. Die genaue Vorhersage dafür wird erst morgen früh erstellt.

Ich nenne euch jetzt mal die Sturmflutklassifizierungen in der Stadt Cuxhaven:

1. Eine leichte Sturmflut wird bis zu 216cm über MThw bezeichnet.

2. Eine schwere Sturmflut geht von 216 bis 290 cm über MThw

3. Von einer sehr schweren Sturmflut wird bei einer Höhe von mehr als 290 cm über MThw gesprochen.

Wie gesagt das sind die Höhen bei der Stadt Cuxhaven. Diese Klassifizierung richet sich nach der Häufigkeitsverteilung und Eintrittswahrscheinlichkeit vor Ort.

Übrigens spricht das BSH in seiner allgemeinen Sturmflutwarnung für die Bevölkerung erst ab einer Höhe von 3,50 Meter von einer sehr schweren Sturmflut.

In Cuxhaven tritt der sogenannte "kleine Kristenstab" erst bei einer schweren Sturmflut ab einer Höhe von über 216 cm über MThw zusammen.

Viele Grüsse

HEINZ

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  

Besucher


Seitenaufrufe








Bitte besuchen Sie auch
blaulicht.org